Sekretärin wegen einer Frikadelle gefeuert

Sekretärin wegen einer Frikadelle gefeuert“ berichtet u.a. Welt Online (hüstel, ich weiß, war aber grad bei FB verlinkt):

„Eine 59-jährige Sekretärin hat ihren Job verloren, weil sie eine Frikadelle vom Konferenz-Imbiss verspeiste. Wie die „Bild“ berichtet, arbeitete die Frau 34 Jahre lang in Dortmund beim Bauverband Westfalen. Bis sie bei der Vorbereitung eines Snacks plötzlich Hunger auf eine Frikadelle bekam.“

Was für eine Krankheit hat ein „Chef“, wenn er eine Sekretärin deswegen kündigt??? Ob der Verband jetzt viele neugierige E-Mails bekommt???

Ergänzend der Kommentar in sueddeutsche.de „Verrutschte Maßstäbe

„Die Entscheidung ist im buchstäblichen Sinne maßlos und deshalb unerträglich. … Im Falle des Bauverbandes Westfalen sollten nicht die Sekretärinnen, sondern der Chef gehen. Er scheint zur Führung von Mitarbeitern völlig ungeeignet zu sein.“

GENAU!!!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: